Herz und Seele der Südstaaten

 

Birmingham

Willkommen im Zentrum der Bürgerrechtsbewegung!

Erst nach Ende des Amerikanischen Bürgerkriegs gegründet, stieg Birmingham rasch zur größten Stadt Alabamas auf. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts war sie das Zentrum der amerikanischen Stahlindustrie. Stolz wacht Vulcan, ein gusseisener Koloss, als Wahrzeichen über Birmingham.  In den 1960er Jahren rückte B-Ham, wie die Einwohner ihre Stadt nennen, in den Mittelpunkt der Bürgerrechtsbewegung.

Heute ist Birmingham eine moderne Metropole mit Museen, Denkmälern der Bürgerrechtsbewegung, erstklassigen Restaurants und spannenden quirligen Kunst- und Kulturszene.

Civil Rights District

Mitte des 20. Jahrhunderts stand Birmingham im Brennpunkt der Bürgerrechtsbewegung. Die couragierten Einwohner der Stadt trugen maßgeblich zur Abschaffung der Rassentrennung bei. Das Birmingham Civil Rights Institute bereitet die Geschichte der Bewegung auf, gedenkt ihrer Opfer und würdigt ihre Ikonen wie Dr. Martin Luther King, Jr.. Das Museum steht im Herzen des Birmingham Civil Rights District, der im Januar 2017, als eine der letzten Amtshandlungen von Präsident Obama, zum National Monument ernannt wurde.

Die benachbarte Sixteenth Street Baptist Church erlangte durch einen rassistischen Mordanschlag im Jahre 1963 traurige Berühmtheit. Die hier gezündete Bombe kostete vier jungen Mädchen das Leben. Touristen besuchen die Kirche auf einer geführten Tour. Auch sind sie beim sonntäglichen Gottesdienst herzlich willkommen. Der Gospel-Chor der Gemeinde zählt zu den besten im Land.

Gegenüber dem Birmingham Civil Rights Institute und der Sixteenth Baptist Church gelegen, erinnern lebensgroße Skulpturen im Kelly Ingram Park an die brutalen Übergriffe von Polizisten auf die gewaltfreien, meist noch minderjährigen Aktivisten der Bürgerrechtsbewegung.    

Eine Klasse für sich

Mit mehr als 1400 Motorrädern ist das Barber Vintage Motorsports Museum das weltweit größte Museum für Motorräder. Eine stattliche Kollektion von Lotus-Rennautos ergänzt die Sammlung. Die angeschlossene Rennstrecke ist Heimat der einzigen offiziellen Porsche-Fahrschule der USA. An den Wochenenden finden hier regelmäßig PS-Starke Events statt. Zu den jährlichen Highlights zählen der Honda Indy Grand Prix of Alabama im April und das Barber Vintage Festival im Oktober.

Musik & Nachtleben

Die Lifestyle-Szene von Birmingham trifft man in Vierteln wie Five Points, in den Craft-Bierbrauereien der Stadt wie der Good People Brewing Company oder in einer der zahlreichen Cocktail Bars. Beliebt ist das Viertel Avondale mit seinem lebhaften Mix aus Restaurants, Brauereien und Bars. In Uptown finden sich nahe des Birmingham-Jefferson Convention Center beliebte Restaurants und Nachtclubs. Eine Vielzahl angesagter Clubs und Restaurants reiht sich auch entlang der Straße U. S. 280.

Vor den Toren Birminghams, rund 20 Autominuten außerhalb von Downtown in Bessemer, findet sich mit Gip's Place einer der letzten echten Juke Joints des Landes. Seit über 60 Jahren spielt hier jeden Samstagabend der Blues. Getränke bringt man zu dieser Party im Privatgarten der Familie Gipson selbst mit.

Dinner Table Of The South

Birmingham ist Heimat einiger der besten Restaurants in den USA. Frank Stitts Highlands Bar & Grill erklomm den kulinarischen Olymp 2018 als Gewinner in zwei Kategorien der rennomierten James Beard Awards, vergleichbar mit Europas Michelin-Sternen. 2020 stehen gleich vier Restaurants der Stadt im Semifinale: das Automatic Seafood & Oysters als bester Newcomer, Johnny's Restaurant mit Timothy Hontzas als bester Koch im Süden, das Chez Fonfon in der Kategorie Gastfreundschaft und die Atomic Lounge als die Bar mit dem besten Angebot.

Baseball gestern und heute

Das Negro Southern League Museum erzählt die Geschichte der Rassentrennung im Sport und ihrer Überwindung. Bis Mitte der 1960er Jahre waren gemischte Mannschaften verboten.  Das Negro Southern League Museum ist den Stars der afroamerikanischen Baseball-Liga gewidmet, allen voran den Black Barons. Ihre sportlichen Leistungen trugen maßgeblich zum Niedergang rassistischen Denkens bei. Das Museum ist im Heimstadion der heutigen Birmingham Barons, dem Regions Field zuhause. Ein anderes Spielfeld, Rickwood Field, ist das älteste Profi-Baseball-Stadion der USA. 

Birminghams grünes Wohnzimmer

Das Region Field grenzt direkt an den preisgekrönten Railroad Park mit seinen fast acht Hektar im Herzen der Stadt. Wo einst Schienen lagen, hat sich Birmingham ein grünes Wohnzimmer eingerichtet: ein schöner Rahmen für Konzerte und andere Veranstaltungen. Zur Weihnachtszeit sorgt eine Eislaufbahn für Winterzauber.


Erstklassiges Golfvergnügen

Mit Oxmoor Valley und Ross Bridge zählt Birmingham gleich zwei Anlagen des Robert Trent Jones Golf Trail. Erstklassigen Service und elegantes Ambiente direkt beim Golfplatz erwartet die Gäste des Resorthotels Renaissance Ross Bridge Golf Resort & SPA.

Weiterführende Informationen in englischer Sprache beim Greater Birmingham Convention & Visitors Bureau.

 

  • Birmingham, Sixteenth Street Baptist Church
  • Birmingham, Sixteenth Street Baptist Church
  • Birmingham, Alabama Jazz Hall Of Fame
  • Birmingham Barber Vintage Motorsports Museum
  • Birmingham Barber Vintage Motorsports Museum
  • Birmingham Barber Vintage Motorsports Museum
  • Birmingham, Barber Vintage Motorsports Museum
  • Birmingham, Barber Vintage Motorsports Museum
  • Birmingham, Barber Vintage Motorsports Museum (1)
  • Birmingham, Barber Vintage Motorsports Museum
  • Birmingham, Barber Vintage Motorsports Museum
  • Birmingham, Avondale Brewing Company
  • Birmingham, Avondale Brewing Company
  • Birmingham, Avondale Brewing Company
  • Birmingham, Gip's Place